Karte nicht verfügbar

IRRTURM | ›geborgen verborgen‹

Bremer BuchPremiereIRRTUM_c5e7b6636b

irrturm_nr_28_umschlag_pressebildPräsentation der neuen IRRTURM-Ausgabe – Mit Autor*innen der IRRTURM-Redaktion

Der IRRTURM ist ein Arbeitsbereich des eingetragenen Vereins „Initiative zur sozialen Rehabilitation“ und existiert seit 1988. Auf den Seiten des IRRTURMs, der als Sammelband einmal jährlich erscheint, können Psychatrie-Erfahrene ihre Sichtweisen in Text und Bild darstellen.

„geborgen – verborgen“ ist unser diesjähriger Titel. „Bergen“ bedeutete ursprünglich „auf einer Fluchtburg unterbringen“. Ohne Unterbringungsbeschluss arbeitete unsere offene Redation im schiefen turm der Hochburg „IRRTURM“ im Verborgenen an verschiedenen Aspekten und Ausdeutungen des Themas. Das Phantasieren, Erinnerun und Nachdenken im gemeinsamen symbolischen Raum hat sich gelohnt und wird jetzt der Leserschaft präsentiert.

Fiktion und Erinnerung, Reflexion über das eigene Leben und über die Gesellschaft, teil derer auch Psychiatrie und Psychiatrie-Erfahrene sind, Poetisches, Gefühlsleben und die vorletzten Geheimnisse des 20. Jahrhunderts – alles ist vorhanden.

irrturm-redaktion

Was wir machen
Der IRRTURM macht öffentlich, was Menschen durch Psychiatrie und/oder psychische Erkrankung erfahren. Die besondere Perspektive, die durch seelische Verletzung entsteht, findet hier ein Sprachrohr. Wir arbeiten in einer überschaubaren Gruppe, orientiert an dem Konzept Hilfe durch Selbsthilfe. Außerdem organisieren wir eigene Veranstaltungen und mischen uns in die öffentliche Diskussion ein.

Welche Ziele haben wir
Der IRRTURM trägt dazu bei, Ängste und Vorurteile in unserer Gesellschaft, die mit den genannten Themen verbunden sind, abzubauen. Die Lobby der NutzerInnen wird in der Öffentlichkeit gestärkt und weiter entwickelt. So wird eine lebendige Diskussion über Psychiatrie und psychische Erkrankung angeregt und aufrecht erhalten.

Wie wir arbeiten
Der IRRTURM erscheint einmal jährlich. Wir sind eine offene Redaktion und freuen uns über jede/n, der/die sich von unseren Inhalten angesprochen fühlt und teilnehmen oder mitarbeiten möchte.


Bei der Lesung erwarten Sie Texte von A. Gräber, Annette Gödecke, Cathy, Dagmar Herrmann, Dierk Schmitz, Friderun Thompson, Gilda Jenzen, Holger Dettmer, Ira Hafer, Irmgard Gummig, Irmgard Hannemann, Mary Gordon, Simon Felix Geiger, Thorsten Wiese, Traumtänzerin u. a.

Der Raum ist barrierefrei erreichbar. Eintritt frei.

Moderation: Jörn Petersen und Victoria Milmann
Musik: Izabela Wielgomaz (Violine) und Jinzi Ju (Klavier)
Bremer BuchPremiere – eine Veranstaltungsreihe
von Stadtbibliothek und Literaturkontor
Café Ambiente und Bremer Literaturkontor

Veranstaltungsort: Wall-Saal

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 01.12.2016
16:30

Kategorie(n)