Passage Mittelmeer: Mit Ivana Sajko und Richard Swartz

Eröffnung des Programms mit Ulrike Hiller, Die Bevollmächtigte beim Bund für Europa und Entwicklungszusammenarbeit
Gabrielle Benno, Allianz Kulturstiftung


Ivana Sajko: Rio Bar

Eine Frau sitzt in einer Bar und trinkt, um zu vergessen. Sie berichtet vom Krieg und von der Hochzeit in jener Nacht, in der er begann. Ivana Sajko erzählt bewegend, kraftvoll und mit abgründigem Humor eine bittere Geschichte aus einer Welt in Trümmern. Das Hochzeitskleid wird in diesem Roman zu einem Utensil für alle Lebenslagen. Ivana Sajko zerschneidet es zu Verbänden für Verwundete und Damenbinden, sie schläft in ihm in einem Flüchtlingslager, verschmilzt mit ihm zur Siegesfahne und bedeckt sich damit, als sie nach dem Krieg ihren Bräutigam bei den Behörden suchen geht, die die Listen der Toten und Vermissten verwalten. Den Krieg erspürt sie mit ihrem Körper, sie denkt mit ihrem Körper und zeigt, dass es nicht reicht, Dinge zu »wissen« – man muss sie »spüren«, um sie zu verstehen. Aus der Perspektive einer Frau, die nichts mehr zu verlieren hat, denkt Sajko in diesem »Roman in acht Monologen für acht Schauspielerinnen in weißen Hochzeitskleidern« über die Unmöglichkeit der Liebe, das Warten auf den »Richtigen«, die Einsamkeit und die Heimatlosigkeit nach. (Verlag W.A.B. 2011)

Ivana Sajko, geboren 1975 in Zagreb, ist Autorin, Dramatikerin und Regisseurin. Ihre Theaterstücke wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und auf internationalen Bühnen gespielt. Sie wurde bereits mit wichtigen Preisen ausgezeichnet; u. a. für »Rio Bar« als bestes Prosawerk.

Richard Swartz: Blut, Boden und Geld

Der schwedische Journalist Richard Swartz schreibt in „Blut, Boden & Geld“ über seine kroatische Familie. Seit 25 Jahren lebt Richard Swartz in einem kleinen Dorf in Istrien und ist mit der kroatischen Schriftstellerin Slavenka Drakulic verheiratet.  Wie kein anderer kennt er das Land und die Leute. Mittendrin und doch mit eigenem Blick von außendestilliert er aus Beobachtungen über Ideologie und Religion, Heimat und Grenze, aus der Geschichte dieses besonderen Landstrichs sowie Geschichten über seine Familie eine Mentalität, die ganz anders ist als die uns vertraute westliche. Eine ethnographische, literarische, persönliche Annäherung an den Balkan. (Fischer Verlage 2016)

Richard Swartz, geboren 1945 in Stockholm, lebt als Osteuropa-Korrespondent des „Svenska Dagbladet“ in Wien und Sovinjak (Istrien).

Moderation: Ivna Žic


Die Veranstaltung findet im Kleinen Haus statt.

Im Rahmen der globale° – Festival für grenzüberschreitende Literatur.
Im Rahmen des Festivals Mittelmeerraum in Kooperation mit dem Theater Bremen.

Tageskarte für Passage Mittelmeer: 10€ (erm.: 7 €)

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 04.11.2017
13:00

Ort
Theater Bremen

Kategorie(n)