»Die Reise in den Westen«: Kinderbuch oder Heilige Schrift?

RidWDer populärste Roman Chinas, neu in deutscher Übersetzung von Eva Lüdi Kong

Eva Lüdi Kong präsentiert den berühmten klassischen Roman über die Pilgerschaft des buddhistischen Priesters Tripitaka und den Affenkönig.
Der chinesische Roman Xiyouji 西游记 (Die Reise in den Westen) ist bis heute ein wichtiger Teil des chinesischen Kulturguts. Die illustre Pilgergruppe um den indienreisenden Priester Tripitaka, mit dem flinken und zaubermächtigen Affen Sun Wukong, dem weltlich gesinnten Eber Bajie, dem aufrechten Sandmönch und einem weißen Drachenpferd, sind in ganz Ostasien jedem Kind bekannt.

Die große Popularität dieses Werks aus dem 16. Jahrhundert ist auch darauf zurückzuführen, dass es auf ganz unterschiedlichen Ebenen gelesen werden kann: als spannendes Helden- und Abenteuergeschichte, als Sammlung mythologischer Erzählungen, als politische Satire, als Reise zu geistiger Erlösung, und nicht zuletzt als eine Synthese und Kristallisation chinesischer Weltanschauungen sowohl buddhistischer, daoistischer als auch konfuzianischer Ausrichtung.
In der vorliegenden Übersetzung werden die spannenden Tiefenschichten dieses Werks der Weltliteratur erstmals in deutscher Sprache erschlossen.


Kooperationspartner: Konfuzius Institut Bremen

Zentralbibliothek / Krimibibliothek, Eintritt frei

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 07.03.2017
18:00

Ort
Stadtbibliothek Bremen - Zentralbibliothek

Kategorie(n)