Die Bleibenden – Wie Flüchtlinge Deutschland verändern

Buchvorstellung & Gespräch mit Christian Jakob (Autor)
und Sunny Omwenyeke (The Voice Refugee Forum)

2015 zählten die deutschen Behörden 1.091.894 eintreffende Flüchtlinge. Die Zahl der  fremdenfeindlichen und rassistischen Angriffe erreichte einen Höchststand, doch gleichzeitig entstanden unzählige Willkommensinitiativen. Der Journalist Christian Jakob beschreibt, wie tiefgreifend sich Zivilgesellschaft und Institutionen in Deutschland seit dem sogenannten Asylkompromiss von 1993 verändert haben.

flüchtlingeDas, so Jakobs These, ist auch das Werk der Flüchtlinge selbst. Mit jahrzehntelangen Protesten haben sie ihre Isolation in den Asylbewerberheimen durchbrochen und die notwendige Modernisierung Deutschlands zum Einwanderungsland vorangetrieben. Aus seiner jahrelangen Beschäftigung mit den Themen Migration und Asyl zeigt Christian Jakob auf, wie eine deutsche und europäische Flüchtlingspolitik aussehen würde, die die Realität der Migration endlich akzeptiert. Denn, so Jakob: „Wer den Zugang zu diesem Land wieder verschließen will, wird scheitern.“

Bei der Veranstaltung werden auch Sunny Omwenyeke und weitere FlüchtlingsaktivistInnen aus Bremen sprechen, die in dem Buch porträtiert sind. Sunny Omwenyeke gehört zur ersten Generation des 1994 in Thüringen gegründeten The Voice Refugee Forum. Es wird über das Spannungsverhältnis zwischen der Flüchtlingsselbstorganisation und einer „Willkommenskultur“ sprechen, die auf Hilfeleistung und funktionale Integration zielt.


Christian Jakob: Jahrgang 1979, Studium der Soziologie, Volkswirtschaft, Philosophie in Bremen und Mailand, Global Studies in Berlin, Buenos Aires und Delhi. Seit 2006 Redakteur der tageszeitung, zuerst bei der taz Nord in Bremen, dann im taz1-Ressort in Berlin, seit 2014 Reporter. Für seine Berichterstattung zur Asylpolitik wurde er 2015 für den Journalistenpreis »Der lange Atem« nominiert.


Die Veranstaltung wird organisisert von Afrique-Europe-Interact, der Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen (Bremen) in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Bremen.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 03.06.2016
19:30

Ort
Gewerkschaftshaus Bremen

Kategorie(n)