„Der zerbrochene Diwan“

Bremer BuchPremiere Tom Leiermann

Foto: MusketierVerlag

Positionen zum ost-westlichen Kulturkonflikt: 200 Jahre nach Goethes ost-westlichem Diwan und mitten in einer globalisierten, näher gerückten Welt scheinen Abendland und Orient einander ferner als je. Gegenseitige Missverständnisse und Bedrohungen – tatsächliche und gefühlte – sind der Nährboden für Spannungen sowie Konflikte zwischen Ost und West.

Der Autor, der seit Jahren abwechselnd in Deutschland und in einem jemenitischen Wüstenstädtchen lebt, geht den vielfältigen heißen Eisen der aktuellen Debatten nach und beleuchtet sie von der Sichtweise beider Kultursphären aus: Kreuzzüge und Kolonisation, Glaubensregeln und Demokratieverständnis, Frauenrechte und Gewaltausübung, Kulturvielfalt und Integration. Informativ, spannend und dialektisch wird aufgezeigt, dass Pluralität kein Schreckensbild sein muss.


Im Rahmen der Bremer BuchPremiere – einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe von Bremer Literaturkontor und Stadtbibliothek Bremen. In Kooperation mit dem MusketierVerlag.

Zentralbibliothek / Wall-Saal – Zugang außen über Am Wall, 19 Uhr, Eintritt frei

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 05.10.2017
19:00

Ort
Stadtbibliothek Bremen - Zentralbibliothek

Kategorie(n)