Karte nicht verfügbar

Brückenschläge 4: Mit Ortrud Boess und Colin Böttger

Ortrud Böss begann bereits während ihres Studiums (Amerikanistik, Germanistik, Geschichte) zu schreiben. Im Jahre 1976 erschien eines ihrer Gedichte im Zeit-Magazin. Doch dann schlug sie einen anderen beruflichen Weg ein: sie studierte Theologie und wurde Pastorin. Aber die Lust am literarischen Schreiben flammte erneut auf. Seit 2009 verfasst sie wieder Kurzprosa und Gedichte, manchmal auch in englischer Sprache. Dies hängt mit ihrer Liebe zu Irland zusammen, wo sie jedes Jahr etliche Wochen im Südwesten verbringt. Dort erschien 2012 im Eyeries Parish Newsletter eine Miniatur von ihr. Ihre irischen Texte spiegeln auf unpathetische Weise die Liebe zu der grünen Insel wider. Ihre andere Liebe ist das Märchen-Genre. Mit spitzer Feder schreibt sie altbekannte Märchen um und unterlegt sie mit einem subversiven Ton, der die Zuhörenden angenehm erschauern lässt. Im vergangenen Jahr erschien im Geest Verlag eine Streit-Patience, ein mit Gedichten und Prosatexten versehenes Kartenspiel, das sie zusammen mit Heide Marie Voigt verfasst hat – witzig und tiefgründig zugleich, einmal leise, einmal scharfzüngig. Seit 2011 ist sie Mitglied der Gruppe Wortlaut.

Colin Böttger ist Autor von drei Romanen. Sein Debüt-Roman, das Jugendbuch Der verschlossene Wald (1999) wurde zum „Bremer Buch des Jahres“ gewählt, es folgten Treibstoff (2000) und Cheyenne Avenue (2004) sowie Drehbücher. Er hat auch Kurzgeschichten in diversen Anthologien veröffentlicht. Zurzeit arbei­tet er an einer neuen Erzählung mit dem Arbeitstitel Holiday Song, und 2014 erscheint im Untertaucher Verlag eine Neuauflage seines Gedichtbands 1/2 Sommer. Colin Böttger, der 2000 das Bremer Autorenstipendium erhielt, wurde 1970 geboren und lebt in Bremen, ist Vater von zwei Söhnen. Er leitet die alle 14 Tage vom Bremer Literaturkontor angebotene Schreibwerkstatt für Nachwuchsautorinnen und -autoren bis 30 Jahre. Sie steht allen offen, die literarisch schreiben wollen oder schon damit begonnen haben. Mehr unter www.literaturkontor-bremen.de.

„Böttger gelingt es, Bücher zu schreiben, die für so genannte Jugendliche und so genannte Erwachsene gleichermaßen interessant sind. Und spannend.“ (Literatur Live)

Moderation: Elke Marion Weiß und Ian Watson. Eintritt ist frei – „pay after view“ (Das heißt: Der Hut geht um.)

Die Lesungsreihe Brückenschläge wurde von Elke Marion Weiß und Ian Watson entwickelt und basiert auf der Idee, Brücken zu schlagen zwischen Autorinnen und Autoren unterschiedlicher Generationen, die in verschiedenen Genres wie Prosa und Lyrik beheimatet sind und last but not least in zwei Sprachen – nämlich Englisch und Deutsch – schreiben.

Den Initiatoren geht es darum, bei Brückenschläge jeweils Schriftsteller/innen aus Bremen und anderswo zusammenzubringen, die in ihrer Sprachlichkeit Grenzen überschreiten und auf kreative Weise in einen Dialog zueinander treten.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 19.11.2013
20:00

Kategorie(n) Keine Kategorien