Lade Karte ...

Bremer BuchPremiere: »Ich war Pierre, Peter, Pjotr«

3079_1Die Herausgeber Helga Bories-Sawala und Johann-Günther König sowie der Übersetzer Rolf Sawala stellen das 40 Jahre nach Erstveröffentlichung nun in Deutsch erschiene »Ich war Pierre, Peter, Pjotr« von Yves Bertho vor. Yves Bertho (1922–2013) war ab 1943 Zwangsarbeiter in Bremen und verarbeitete seine Erlebnisse in einem 1976 erschienenen Roman, der in Frankreich Aufsehen erregte und mit zwei bedeutenden Literaturpreisen ausgezeichnet wurde.

Im Mittelpunkt steht Pierre, ein junger Student aus Versailles. Nach seiner Ankunft in der Hansestadt wird er den Francke-Werken zugewiesen, in denen Flugzeugmotoren repariert werden. Die ungewohnte Arbeit im Werk mit den Zwangsarbeitern aus ganz Europa, das Lager und seine Hierarchien, seine nächtlichen Wege durch die immer stärker zerstörte Alt- und Neustadt und die Abende in Kneipen und Kinos, bilden den Hintergrund für die Beziehung zu Madame Blanche und die Annäherung an Ingrid, einer Offiziersgattin aus dem Bürgerparkviertel. Berthos Roman spiegelt exemplarisch das großstädtische Leben während der Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg. Er beschreibt literarisch-eindringlich viele Facetten des Alltags im Bombenhagel, die mit Fakten und Zahlen allein nicht nachzuempfinden wären.

Einführung: Klaus Kellner (KellnerVerlag).


Im Rahmen der BremerBuchPremiere – einer gemeinsamen Veranstaltung von Stadtbibliothek Bremen und Bremer Literaturkontor.

In Zusammenarbeit mit dem KellnerVerlag.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 12.05.2016
19:00

Ort
Institut français

Kategorie(n)