Bremer BuchPremiere: Eine Walfangreise auf der Walter Rau 1938/39

cover_walfang-458x600Bremer BuchPremiere

»Die Leser sollen sich mit Opas Tagebuch in die Zeit zurückversetzen, sich gedanklich auf das Schiff begeben, sechs Monate einen Alltag erleben, in dem es in erster Linie um Walfang, aber auch um Kameradschaft und Zeitgeschichte geht. Mein Opa schildert ungefiltert und ungeschönt das blutige Handwerk auf einem Walfangschiff, wie es damals gang und gäbe war. War das zu der Zeit noch gesellschaftlich akzeptiert, soll die Rückschau auf diese Zeit aus heutiger Sicht den Leser dafür einnehmen, welche beeindruckenden Tiere Wale sind und dass es sich lohnt, für ihren Fortbestand zu kämpfen«, wünscht sich die Enkelin und Herausgeberin des Tagebuchs, Silke M. Zacharias. Das Buch enthält außer den Tagebuchaufzeichnungen des Großvaters auch 138 bisher unveröffentlichte Fotografien, die überaus eindrucksvoll die Arbeit auf einem Walfangschiff zeigen.

Mit seinen Tagebuchaufzeichnungen »Eine Walfangreise auf der WALTER RAU 1938/39« hat Heinrich Wickede ein einmaliges Zeitdokument hinterlassen, das fernab jeglicher Seefahrtsromantik die überaus blutige und heute verpönte Arbeit der Walfänger zeigt. Sechs Monate Alltag auf einem Walfangschiff kann der Leser nacherleben zu einer Zeit, in der Walfang noch gesellschaftlich akzeptiert war, und Heinrich Wickede mit keiner Zeile auf die Idee kam, das Projekt Walfang kritisch zu hinterfragen.


Die Herausgeberin steht für Interviews zur Verfügung.
Die Veranstaltung findet in der Krimibibliothek in der Stadtbibliothek am Wall statt.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 01.03.2017
18:00

Ort
Stadtbibliothek Bremen - Zentralbibliothek

Kategorie(n)