Bremer BuchPremiere: „Das letzte Tabu“

mit Annelie Keil und Henning Scherf

tabu„Das letzte Tabu. Über das Sterben reden und den Abschied leben lernen“ – so heißt das jüngst erschienene Buch von Bremens früherem Bürgermeister Dr. Henning Scherf und Gesundheitswissenschaftlerin Prof. Dr. Annelie Keil. Beide plädieren darin für einen neuen gesellschaftlichen Umgang mit dem Tod, dem Sterben und der Trauer.

Viele Menschen sterben angeschlossen an Schläuchen auf der Intensivstation eines Krankenhauses. Wenn sie Glück haben, ist jemand da, der ihre Hand hält. Müssen wir Angst vor der Einsamkeit am Ende haben? Henning Scherf und Annelie Keil beobachten und fördern eine gesellschaftliche Kursänderung. Sie beschreiben ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Tod, bittere wie tröstliche, und verbinden diese mit der Frage: Wie wollen wir sterben?

Ein sehr persönliches Buch, das auch eminent politisch ist. Und das Mut macht, Abschied gemeinsam zu leben, um erträglicher zu machen, was wir zuletzt alle durchleben müssen.


Im Rahmen der BremerBuchPremiere – einer gemeinsamen Veranstaltung von Stadtbibliothek Bremen und Bremer Literaturkontor. Im Rahmen der „Universität der dritten Generation – Bildung in der Dritten Lebensphase“ der AWO Bremen.

Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltung findet im Wall-Saal statt.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 19.09.2016
19:00

Ort
Stadtbibliothek Bremen - Zentralbibliothek

Kategorie(n)