Lesung mit Bettina Beutler-Prahm und Sabine Breitbach

Zur Förderung des literarischen Nachwuchses vergibt der Senator für Kultur jährlich zwei Stipendien zu je 2.500,- Euro an Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die ihren Wohnsitz in Bremen/ Bremerhaven oder dem angrenzenden Umland haben. Im Jahr 2016 gingen die Stipendien an die Autorinnen Bettina Beutler-Prahm und Sabine Breitbach. Nun stellen sie ihre Texte in einer öffentlichen Lesung vor.

bettina-beutler-prahm-2Bettina Beutler-Prahm wurde 1968 in Heidelberg geboren und ist in Bremen aufgewachsen. Sie hat Jura in Bielefeld und Berlin studiert, in der Dramaturgie der Berliner Staatsoper gejobbt und für den Aufbau-Verlag als Justiziarin gearbeitet. Seit 2003 lebt sie wieder in Bremen und hat dort an der Universität Musikwissenschaften studiert. Sie schreibt Kurzprosa, Rezensionen und Sachtexte, arbeitet derzeit an einem Kurzgeschichtenband und ist Teilnehmerin der Prosawerkstatt 2016 des Bremer Literaturkontors.

breitbach_sabineSabine Breitbach wurde 1962 in Duisburg geboren und lebt seit 1987 in Bremen. Sie war unter anderem Studentin, Krankenschwester und Offsetdruckerin. Ihren Lebensunterhalt verdient sie mit Fahrradreparaturen. Sie hat geschrieben, gezeichnet, gemalt, fotografiert und war als Bildhauerin tätig. Seit etwa drei Jahren arbeitet sie an einer Sammlung lose verbundener kleiner Geschichten mit dem Arbeitstitel: ›Alles wie immer‹.


Aus der Begründung der Jury:

In einer lockeren Sammlung von Kurzgeschichten (Arbeitstitel: ›Ob es reicht‹), die scheinbar in keinem thematischen Zusammenhang stehen, handelt es sich hier um ein Buchprojekt, das aus verschiedenen Perspektiven von unterschiedlichen Lebenssituationen erzählt. Es geht dabei weniger um die Wiedergabe inhaltlicher Ereignisse als vielmehr um die Gefühlswelten der Protagonisten in der Spiegelung mit der Außenwelt. Sprachlich sehr lebendig – wechselnd zwischen Ich- und auktorialem Erzähler, mündlichem und reflektierendem Sprechen – gelingt es Bettina Beutler-Prahm neugierig zu machen auf das Gesamtprojekt.

In atmosphärisch dichten Sätzen erzählt Sabine Breitbach in ›Alles wie immer‹ von einer vergangenen Kindheit und den Versuchen ihrer Protagonistin, sich dieser Vergangenheit wieder anzunähern. Es sind Erinnerungen an einen verkorksten Sommerurlaub, an nächtliche Spaziergänge im Schnee in der Jugend. Der Wechsel zwischen den Zeiten, die genauen Beschreibungen und vor allem die sprachliche Qualität der Textprobe hob ›Alles wie immer‹ aus der Menge der Einsendungen heraus und überzeugte die Jury, eines der Autorenstipendien 2016 an Sabine Breitbach zu vergeben.

Zur Jury 2016 gehörten Jan Gerstner (Universität Bremen), Ulrike Marie Hille (VHS Bremen / Autorin), Gudrun Liebe-Ewald (Bremer Literaturkontor / Stadtbibliothek Bremen), Jens-Ulrich Davids (Bremer Literaturkontor / Autor) und Katharina Mevissen (Autorenstipendiatin 2015).

Die Lesung moderieren Ulrike Marie Hille und Jan Gerstner.

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 11.01.2017
20:00

Ort
Café Ambiente

Kategorie(n)