Martha Bull: „Frau Friese und das blutige Strandgut“

Eigentlich möchte sich Rentnerin Waltraud Friese bei einem Spaziergang mit ihrem Hund Teufel den Kopf freipusten lassen. Doch so erholsam, wie sie es sich gewünscht hat, wird es nicht. Beinahe ertrinkt vor ihren Augen ein junger Mann in der vom Sturm aufgewirbelten Weser. Dann bringt Teufel auch noch Strandgut mit nach Hause: einen Beutel mit Steinchen, die verdächtig nach Diamanten aussehen! Der unerwartete – dazu unrechtmäßige – Reichtum entzweit sie fast von ihren Freundinnen. Dabei braucht sie deren Hilfe mehr denn je. Plötzlich findet sich Frau Friese nämlich inmitten konkurrierender Banden wieder, die vor Gewalt nicht zurückschrecken. Wer ist Freund, wer ist Feind? Die Ereignisse überschlagen sich, kaum gelingt es ihr, einen einigermaßen kühlen Kopf zu bewahren. Wird sie sich und ihre Freundinnen retten können?


Martha Bull wurde 1949 in Bonn geboren und hat Geschichte und Politik für das Lehramt studiert, später noch Deutsch. Seit 1979 lebt sie in Bremen. Hier hat sie lange in der Erwachsenenbildung gearbeitet. Seit 1997 ist Martha Bull in der KiNDERBiBLIOTHEK im Viertel beschäftigt. 2007 debütierte sie mit dem Jugendroman „Die Videobotschaft“.

 


Die Lesung findet im Rahmen der 1. Bremer Literaturnacht und der Crime Time Prime Time statt.

Eintritt frei

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 07.09.2018
21:00

Ort
Buchhandlung Storm

Kategorie(n)