Was ist Ihr siebter Sprung?

Am 13. Mai war die Autorin und Trägerin der Bremer Netzresidenz des virtuellen Literaturhauses, Ulrike Draesner, zu Gast in Bremen. Sie stellte in der Stadtbibliothek ihren neuen Roman „Sieben Sprünge vom Rand der Welt“ vor und sprach mit Silke Behl vom Nordwestradio über ihr Übersetzungsprojekt „The Making of Translation„.
DSC_1805_Behl_Draesner_600
In ihrem bei Luchterhand erschienen Roman kreuzt Ulrike Draesner die Lebenswege der schlesischen Grolmanns mit dem Schicksal einer aus Ostpolen nach Wrocław vertriebenen Familie. Vier Generationen kommen zu Wort. Virtuos entwirft sie ein Kaleidoskop der Erinnerungen, die sich zu immer neuen Bildern fügen. Sie zeigen, wie die durch Flucht und Vertreibung ausgelösten Traumata weiterwirken und wie sich seelische Landschaften von einer Generation in die nächste weitervererben. Die Geschichten der Grolmanns und der Nienaltowskis werden zum Spiegel von hundert Jahren mitteleuropäischer Geschichte. Sie erzählen von den Mühen und Seligkeiten zwischen Eltern und Kindern, von Luftwurzeln, Freiheit und Migration.

Sprünge“Wir hatten ein Kind verloren, das Erbe verloren, alle Gräber, ein Stück unserer selbst, die Verbindung zu unserer Vergangenheit, die Verankerung in Besitz und Beständigkeit, das Vertrauen, da sein zu dürfen. Die Landschaft, in der wir lebten, taugte für Urlaub, blieb Kulisse. Die Menschen um uns sprachen die falsche Sprache, hatten die fal­sche Religion. „Wir waren allein, jeder für sich, die Geschichte ließ sich nicht teilen.“

(Sieben Sprünge vom Rand der Welt, S. 381)

http://www.der-siebte-sprung.de/

 

Die vielfach ausgezeichnete Autorin Ulrike Draesner schrieb ihr neues Buch vor dem Hintergrund ihrer eigenen Familiengeschichte. Für die Recherche reiste sie unter anderem nach Wroclav – in jene Stadt, die früher Breslau hieß und aus der ihre Vaterfamilie stammt. Nach der Lesung meldeten sich zahlreiche Gäste mit ihren persönlichen Erfahrungen zu Wort – die Auswirkungen der kollektiven Traumata von Flucht und Vertreibung berühren viel deutsche Biographien.

Was ist Ihr siebter Sprung?

Ulrike Draesner hat ihren neuen Roman mit einer Website intermedial erweitert. Ergänzende Texte, Fotos, Familiendokumente und Interviews sind dort zu finden. Die Autorin sammelt unter der Rubrik “Selbst-Erzählen” die Erlebnisse ihrer Leserinnen und Leser mit dem siebten Sprung und den Fragen, die der Roman aufwirft. Wenn Sie gerne einen Gastbeitrag (300-500 Wörter) gestalten möchten, schreiben Sie bitte eine Email an draesner[@]web[punkt]de

DSC_1831-Bearbeitet_Publikum_600

 

DSC_1837_Draesner_600

Ulrike Draesner, 1962 in München geboren, eine der profiliertesten deutschsprachigen Autorinnen, lebt in Berlin. Ihr Werk umfasst Lyrik, Prosa, Essayistik, Hörspiel. Für ihre Gedichte und Romane wurde Ulrike Draesner mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Joachim-Ringelnatz-Preis für Lyrik (2014), dem Roswitha-Preis (2013), dem Solothurner Literaturpreis (2010) und dem Drostepreis (2006). Sie schreibt Romane, Erzählungen und Gedichte, und interessiert sich für Naturwissenschaften ebenso wie für kulturelle Debatten.

Alle Fotos: Daniel Tepe | Stadtbibliothek Bremen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.