Cornelia Petmecky liest: „Blaubarts Zimmer“

Petmecky PortraitAm 17. November liest Cornelia Petmecky im Nachbarschaftshaus Helene Kaisen um 15:00 Uhr aus dem erotischen Thriller „Blaubarts Zimmer“.

Der furchterregende Mann mit dem blauen Bart erscheint uns zum ersten Mal in Charles Perraults Märchensammlung aus dem Jahr 1697. In „Blaubart“ geht es um „verbotene Räume“ und um die Neugier, die jedes Verbot erweckt. Weiblicher Wissensdrang wird verknüpft mit dem Wissen über die eigene Sexualität und den Sündenfall. Schon Alfred Hitchcock hat diesen faszinierenden Märchenstoff 1940 mit seinem Film „Rebecca“ filmische umgesetzt.
Es dürfte spannend werden, zu hören wie Angela Carter diesen klassischen Märchenstoff interpretiert, hat sie doch in ihrem Werk „Blaubarts Zimmer“ bekannte deutsche Märchen neu geschrieben. Dornröschen, Schneewittchen und all deren Schwestern aus dem Reich der Phantasie sind erwachsen geworden und zeigen sich als Frauen mit Sinn für Erotik und Gleichberechtigung.
Wird sich für die namenlose Protagonistin in der Interpretation von Angela Carter die ihr vorbestimmte Rolle als Opfer erfüllen, wie für all die anderen Ehefrauen vor ihr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.