Aufenthaltsstipendium in Worpswede

Das Literaturkontor schreibt in diesem Jahr zum ersten Mal für Bremer Autorinnen und Autoren ein Aufenthaltsstipendium in den Künstlerhäusern Worpswede aus.

Das Stipendium ermöglicht einer Schriftstellerin / einem Schriftsteller eine vierwöchige kostenlose Unterbringung in den Martin-Kausche-Ateliers, in schöner und ruhiger Lage, gegenüber der Worpsweder Mühle. Im Anschluss an den Arbeitsaufenthalt wird für die Stipendiatin / den Stipendiaten zudem eine mit 200,- Euro honorierte Lesung in Worpswede organisiert.

Vergeben wird das Stipendium im Oktober 2014. Der Aufenthalt kann ab dem Zeitpunkt innerhalb eines Jahres erfolgen – nach Termin-Absprache mit den Künstlerhäusern. Es ist auch möglich die Stipendienzeit in einen zwei mal zweiwöchigen Aufenthalt zu splitten.

Bewerber/innen sollten das 18. Lebensjahr vollendet und bereits eigenständige Publikationen vorzuweisen haben. Erwartet werden eine Textprobe aus den Gattungen Lyrik, Prosa oder literarischer Essay von maximal zwei DIN A4-Seiten und eine Projektskizze von maximal einer DIN A4-Seite, durch die das Arbeitsvorhaben deutlich wird. Hinzuzufügen sind eine formlose Bewerbung, bio- und bibliographische Angaben sowie Postadresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.  Die Unterlagen sind bis zum 31. August 2014 in vierfacher Ausfertigung an das Bremer Literaturkontor zu richten, Villa Ichon, Gotheplatz 4, 28203 Bremen.

Die Jury, bestehend aus Dr. Jens-Ulrich Davids (Vorstand Bremer Literaturkontor) und Tim Voss (Projektleitung Künstlerhäuser Worpswede), entscheidet anhand der Textproben und Projektskizzen über die Vergabe des Aufenthaltsstipendiums.

Es können nur Bewerbungen, die die genannten Kriterien erfüllen, berücksichtigt werden.
Der Name der Stipendiatin / des Stipendiaten wird Anfang Oktober bekannt gegeben.

Kontakt:
Angelika Sinn
Bremer Literaturkontor
Villa Ichon, Goetheplatz 4, 28203 Bremen
Tel.: 0421-327943
 

 

Bremer Netzresidenz 2014

Ausschreibung: Zur Förderung der Literatur in den Digitalen Medien vergibt der Verein Bremer Literaturhaus [virt.] e.V. ein dreimonatiges Online-Stipendium im virtuellen Literaturhaus Bremen.

Gefördert werden Autorinnen und Autoren, die bereits auf Veröffentlichungen verweisen können. Schwerpunkt des Projektes soll die Auseinandersetzung mit dem virtuellen Medium sein. Dabei wird besonderer Wert auf den Einsatz innovativer literarischer bzw. künstlerischer Verfahrensweisen gelegt.

Der Preisträger/die Preisträgerin wird eingeladen, sein/ihr Projekt in einer öffentlichen Veranstaltung zu präsentieren und eine multimediale Schreibwerkstatt für Jugendliche in Bremen zu leiten. Der Aufenthalt des Bremer Netzresidenten im virtuellen Literaturhaus beginnt am 01. September und endet am 30. November 2014. Das Stipendium ist einmalig mit 2.000.- € dotiert und bietet darüber hinaus einen vierwöchigen Aufenthalt im „kunst:raum sylt quelle“ auf der Insel Sylt an.

Bewerberinnen und Bewerber sollten eine kurze Projektskizze (max. 1 DIN A4-Seite) einreichen, die die Idee des literarischen Netzprojektes überzeugend darstellt. Bewerbungsschluss ist der 31.03.2014. Projektskizze und Vita gehen per e-Mail an: heike.mueller@literaturhaus-bremen.de

Das Projekt „Bremer Netzresidenz“ wird im Jahr 2014 realisiert durch die Eva und Bernd Hockemeyer Stiftung und die Stiftung kunst:raum sylt quelle. Zu den bisherigen Preisträgern gehören u.a. Norbert Hummelt, Finn-Ole Heinrich, Susanne Berkenheger und Ulrike Draesner.

Literaturhaus Bremen | Villa Ichon, Goetheplatz 4 | 28203 Bremen | fon 0421-2581808

Autorenstipendium in Berlin: Verlängerung der Bewerbungsfrist

Die Abgabefrist der Bewerbungen für das Autorenstipendium in Berlin ist bis zum 31.03.2014 verlängert worden. Das Stipendium umfasst eine kostenlose Unterbringung in einer zentral gelegenen Künstlerwohnung in der Zeit vom 01. Oktober 2014 bis 31. Dezember 2014. Weitere finanzielle Unterstützungen sind nicht möglich. Eine Fachjury trifft die Entscheidung.

Der Senator für Kultur der Freien Hansestadt Bremen vergibt zum zweiten Mal an Autorinnen und Autoren aus Bremen und der näheren Umgebung ein Arbeitsstipendium in Berlin. Ziel ist es, Schriftstellerinnen und Schriftstellern eine Vernetzung mit der Literaturszene der Hauptstadt zu ermöglichen.

Die Bewerber müssen das 18. Lebensjahr vollendet und ihren ersten Wohnsitz in Bremen  oder der näheren Umgebung haben. Zugelassen sind Autorinnen und Autoren, die bereits eigenständige Publikationen veröffentlicht haben.

Der formlosen Bewerbung ist neben bio- und bibliografischen Angaben ein Exposé im Umfang einer DIN-A4-Seite beizufügen, worin das für Berlin geplante Projekt beschrieben wird. Zusätzlich werden Textproben von 5 bis 10 DIN-A4 Seiten erwartet.

Die Unterlagen sind anonym in einem verschlossenen Umschlag einzureichen. Umschlag und Textproben sind mit einem Kennwort, nicht jedoch mit Namen zu versehen.

Die Unterlagen sind in siebenfacher Ausführung bis zum 31.03.2014 an den Senator für Kultur zu richten.

Kontakt:

Senator für Kultur
Referat 12
Altenwall 15/16
28195 Bremen

Tel.: 0421-361 2744

Bremer Autorenstipendium 2013

Zur Förderung des literarischen Nachwuchses vergibt der Senator für Kultur auch in diesem Jahr wieder in Kooperation mit dem Bremer Literaturkontor zwei Stipendien zu je 2500 € an Autorinnen und Autoren, die ihren Wohnsitz in Bremen/ Bremerhaven oder dem angrenzenden Umland haben.
Die Stipendien sollen dazu dienen, bereits begonnene deutschsprachige literarische Arbeiten fertig zu stellen und Autorinnen und Autoren zu fördern, deren Arbeit eine literarische Befähigung erkennen lässt.

Bewerbungen sind nur mit eigenen unveröffentlichten Texten möglich. Die Ausschreibung ist öffentlich. Wiederholte Bewerbungen sind möglich, nicht jedoch für Autorinnen und Autoren, die das Autorenstipendium bereits erhalten haben.

Es können Texte aus den Gattungen Prosa, Lyrik, literarischer Essay, Drama und Hörspiel eingereicht werden. Die Jury entscheidet anhand von Textproben, die den Jurorinnen und Juroren anonym vorgelegt werden.

Textproben von maximal 10 Seiten (DIN A4, 30 Zeilen à 60 Anschläge, Schrift:12 Punkt) sind bis zum 31. August 2013 in achtfacher Ausfertigung an das Bremer Literaturkontor zu richten, Villa Ichon, Gotheplatz 4, 28203 Bremen.

Zusätzlich wird ein Exposé im Umfang von einer DIN-A4-Seite erwartet – ebenfalls in achtfacher Ausführung. Hierin soll das Projekt beschrieben sein, in dessen Zusammenhang der eingereichte Text steht.

Darüber hinaus bitten wir um eine Bewerbung in einem verschlossenen Briefumschlag mit bio-bibliografischer Übersicht sowie Namen und Adresse. Umschlag und Textproben müssen mit einem Kennwort versehen werden, nicht jedoch mit Namen!
Die Bewerber sollen das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Bitte beachten Sie, dass nur Bewerbungen, die die genannten Kriterien erfüllen, berücksichtigt werden können.

Zur Jury 2013 gehören Jan Gerstner (Universität Bremen), Ulrike Marie Hille (VHS Bremen / Autorin), Gudrun Liebe-Ewald (Stadtbibliothek Bremen), Tim Schomacker (Autor / Journalist), Renate Ullerich (Stipendiatin 2012) sowie ein Vertreter des Literaturkontors.

Die Namen der Stipendiaten werden Ende Oktober 2013 bekannt gegeben.