Margriet de Moor: „Von Vögeln und Menschen“ [4:29]

Margriet de Moor gilt als die „grande dame“ der niederländischen Literatur. Obendrein hat sie viele andere Talente. Sie ist ausgebildete Sängerin und Pianistin, studierte Kunsthistorikerin und Archäologin. Als sie ihr erstes Buch veröffentlichte, war sie bereits über 40 und der Erstling wurde gleich Weltbestseller. Seitdem hat sie sich auch in Deutschland eine große Fangemeinde erschrieben. Christine Gorny über den neuen Roman von Margriet de Moor.

>> mehr hören

19. Februar 2018 – Sendereihe: Der Morgen | Bremen Zwei

Elena Ferrantes Neapel-Saga [5:00]

Die neapolitanische Saga „Meine geniale Freundin“ von Elena Ferrante gilt international als Bestseller mit Suchtpotential. Auch in Deutschland standen die ersten drei Bände ganz oben auf den entsprechenden Listen. Mit der Übersetzung des vierten und letzten Bandes ist die Romanserie nun auch hierzulande zum Abschluss gekommen. Christine Gorny hat alle vier Bände gelesen, insgesamt 2.179 Seiten.

>> mehr hören

5. Februar 2018 – Sendereihe: Der Morgen | Bremen Zwei

Bremer Literaturpreisträger 2018 – Thomas Lehr [37:35]

Thomas Lehr schont weder sich noch seine Leser: „Mir machen Bücher eben Spaß, die mich herausfordern, die mein Gehirn reizen und mit denen man sozusagen vollbeschäftigt ist“. Auch wenn der Leser manchmal ächzt, von der Kritik werden seine Romane gelobt , und für „Schlafende Sonne“ bekommt Thomas Lehr nun den Bremer Literaturpreis 2018. Das Gespräch mit dem Preisträger führte Silke Behl.

>> mehr hören

29. Januar 2018 – Sendereihe: Zwei nach Eins | Bremen Zwei

Lucas Vogelsang: Deutschland als Heimat [5:29]

Was bedeutet Heimat für Menschen, deren Wurzeln ganz woanders liegen? Dieser Frage ist der Berliner Journalist Lucas Vogelsang für sein neues Buch „Heimaterde“ nachgegangen. Der Autor im Gespräch mit Marius Zekri.

>> mehr hören

22. Januar 2018 – Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei