Literatur im Netz: Mit Linus Giese und Ute Nöth

Für Blogger und Booktuber:

Was macht eigentlich einen guten Buchblog aus? Wie findet man überhaupt seine Leser und vernetzt sich mit anderen Bloggern? Welche Hürden und Hindernisse müssen bedacht werden und welche rechtlichen Aspekte spielen dabei eine Rolle? Was muss man bei der Zusammenarbeit mit den Verlagen beachten?

Foto: Melanie Hauke

Linus Giese, Studium der Germanistik, bloggt seit 2011 auf dem Bücherblog Buzzaldrins Bücher.  Er hat im vergangenen Jahr sein erstes Buch zum Thema veröffentlicht, das »Literaturbloggerbuch« – ein Ratgeber für Literaturblogger und all diejenigen, die das werden wollen. Linus Giese wird an diesem Abend über die wichtigsten Aspekte des Buchbloggens sprechen – Fragen und anregende Diskussionen sind ausdrücklich erwünscht.

Foto: privat

Die gelernte Buchhändlerin und E-Publishing-Managerin Ute Nöth ist seit 2016 als Senior Manager Social Influencer Relations im Carlsen Verlag Ansprechpartnerin für Blogger. Ute Nöth arbeitete zuletzt als selbstständige Projektmanagerin für E-Publishing und digitales Marketing und führte vor allem für den Verlag Hoffmann und Campe viele Online-Marketingaktionen und Blogger-Aktionen durch.


Vortrag und Gespräch | 27.02.18 | 19:00 Uhr | Stadtbibliothek Bremen | Eintritt frei
>> mehr im Literaturkalender

Poesie im Bremer Ratskeller

Wie damit umgehen, wenn Herr Alzheimer in die Beziehung einzieht und man plötzlich geheimnisvoll zu dritt ist? Ist die Schwiegertochter zuständig, wenn die demente Mutter gepflegt werden muss? Darf man sich scheiden lassen, wenn sich der Partner durch eine schwere Krankheit in eine andere Person verwandelt? Vom ersten bis zum letzten Atemzug ist Leben auf Berührung, Liebe, Hilfe und Zuwendung angewiesen. Jeder von uns ist gewissermaßen lebenslang pflegebedürftig. Wenn jedoch Krankheit, Behinderung, Gebrechlichkeit oder Demenz in den Alltag einziehen, bleiben die Angehörigen meist ungefragt mit einer enormen Belastung zurück – überfordert, übersehen und allein gelassen. Die renommierte Gesundheitswissenschaftlerin Annelie Keil gibt ihnen eine Stimme. Differenziert und unerschrocken diskutiert sie Fragen, die eine wachsende Zahl von Menschen an den Rand der Verzweiflung treiben.

Prof. Dr. Annelie Keil stellt am 25. Februar um 11:00 Uhr im Bremer Ratskeller ihr Buch „Wenn das Leben um Hilfe ruft“ vor.

>> mehr zur Lesung

Poetry Slam im Pferdestall

Im „Pferdestall“ – Slam der „Deichpoeten“ ist immer ein Platz frei  für alle, die bisher noch nicht auf der Bühne und am Mikro waren. Wenn Ihr zwei Texte habt, die Ihr selbst geschrieben habt und deren Vortrag pro Text nicht länger als 6 Minuten dauert, meldet Euch einfach an unter koettlitz@t-online.de oder info@deichpoeten.de.

(Fast) alles ist möglich: gereimt und nicht gereimt, Politisches und Privates, Lustiges und Ernstes…..

Wenn Ihr bereits Bühnen-erprobt seid und eigene neue oder alte Texte habt, meldet Euch einfach wieder an.

Moderation: Sebastian Butte, „SlammerFilet“ Bremen
Musikalische Begleitung am Klavier: Anne Schickhaus aus Bremerhaven

>> mehr zum Poetry Slam

Margriet de Moor: „Von Vögeln und Menschen“ [4:29]

Margriet de Moor gilt als die „grande dame“ der niederländischen Literatur. Obendrein hat sie viele andere Talente. Sie ist ausgebildete Sängerin und Pianistin, studierte Kunsthistorikerin und Archäologin. Als sie ihr erstes Buch veröffentlichte, war sie bereits über 40 und der Erstling wurde gleich Weltbestseller. Seitdem hat sie sich auch in Deutschland eine große Fangemeinde erschrieben. Christine Gorny über den neuen Roman von Margriet de Moor.

>> mehr hören

19. Februar 2018 – Sendereihe: Der Morgen | Bremen Zwei