Buchtipp!

Jhumpa Lahiri: „Das Tiefland“.

U1_978-3-498-03931-8.inddEmpfohlen von Gabi von Alemann, Buchhändlerin:
Von zwei unzertrennlichen Brüdern und einer Frau erzählt das neue Buch der großartigen US-amerikanischen Autorin Jhumpa Lahiri. Es ist ein Roman, der ungeheuer dicht und fesselnd von Liebe und Schuld, Zerrissenheit und Versöhnung in einer indisch-amerikanischen Familie erzählt.

Kalkutta in den 60er Jahren

Subhash und sein unbekümmert-ungestümer jüngerer Bruder Udayan wachsen im Kalkutta der 50er, 60er Jahre auf. Als weltweit die Studenten rebellieren, gründen sich auch in Indien kleine, radikale Gruppen, die im Namen des Marxismus-Leninismus – mit dem Vorbild von Maos China vor Augen – die indische Gesellschaft revolutionieren, Armut und Korruption beseitigen wollen – in Abgrenzung zu Gandhis Konzept der Gewaltfreiheit.

Zwei sehr verschiedene Brüder

Der strebsame, bedächtige Subhash geht zum Studium nach Rhode Island/USA, während Udayan sich mehr und mehr radikalisiert, ohne sich seiner Familie darüber wirklich mitzuteilen. Er lernt die Philosophiestudentin Gauri kennen und heiratet sie gegen den Willen seiner Eltern, womit er gegen alle guten indischen Sitten der arrangierten Ehe verstößt. Schließlich ist die Polizei hinter Udayan her und etwas Unfassbares geschieht. Eine Familie wird in Stücke gerissen. Die Beteiligten und ihre Nachkommen müssen mühsam lernen, mit Schuld und falschen Entscheidungen zu leben.

Bewegende Familien- und Liebesgeschichte

Lahiris Roman spannt sich über einen Zeitraum von etwa 60 Jahren über mehrere Generationen. Ihre Protagonisten leben zwischen zwei Kulturen: Indien und dem Westen. Sie müssen mit Liebe und Abschied, mit Bemühen und Scheitern zurechtkommen, auch mit Verletzung und dem Ringen um Aussöhnung. Sie machen ganz normale, allgemein-menschliche, aber auch extreme Erfahrungen, die ein Leben eben mit sich bringt. Jhumpa Lahiri erzählt mit einfachen Worten und großer Wucht eine Geschichte, die einen über mehr als 500 Seiten nicht mehr loslässt: melancholisch und spannend, traurig und versöhnlich zugleich. Wie gesagt: großartig.

 

Zur Autorin: Jhumpa Lahiri wurde in London geboren und wuchs in Rhode Island auf. Für ihre Romane und Erzählungen wurde sie u.a. mit dem Pulitzer Preis, dem PEN/Hemingway Award und dem Commonwealth Writers‘ Prize ausgezeichnet. Seit 2012 ist sie Mitglied der American Academy of Arts and Letters.

Jhumpa Lahiri: „Das Tiefland“
Roman, 528 S., Rowohlt 2014, € 22,95

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.