Osman Engin präsentiert mit Bremer Oberschülerinnen erste Texte

Der zweite Bremer Schulhausroman wird mörderisch spannend! Das virtuelle Literaturhaus begleitet in diesem Schuljahr den deutsch-türkischen Autor Osman Engin und 14 Schülerinnen der Wilhelm-Olbers Schule während der sechsmonatigen Projektphase. Spaß und Respekt stehen beim Schreiben und Entwickeln der Geschichten im Vordergrund.
18.11.15_6_olbersDas Projekt richtet sich gezielt an Schülerinnen und Schüler, die einen erhöhten Förderbedarf in der Sprachentwicklung haben. Begleitet werden sie von professionellen Bremer Autoren, die unterschiedliche Schreibaufgaben verteilen und die Schüler/innen bei der Entwicklung ihres eigenen Romans unterstützen.

>> www.schulhausroman-bremen.de

Mit dem „Bremer Schulhausroman“ startete das virtuelle Literaturhaus im Herbst 2014 ein internationales Literaturprojekt in Bremen. Schülerinnen und Schüler konstruieren unter Anleitung eines professionellen Autors aktiv eine eigene Geschichte und entwerfen dazu selbst literarische Figuren. Und das in Form eines Romans, der als Langzeitprojekt in regelmäßigen Workshops während eines Schuljahres entsteht.18.11.15_2

Am 1. Juni erscheint der Roman im Carl Schünemann Verlag in Bremen. Höhepunkt des Projektes ist eine große öffentliche Abschlusslesung der Jugendlichen am 8. Juni 2016 um 18:00 Uhr im Wall-Saal der Zentralbibliothek.

 

Die Profi-Autoren stellen an die Texte der Schüler grundsätzlich die gleichen Ansprüche wie an ihre eigenen Texte: Es sollen originelle Geschichte entstehen, erzähltechnisch glaubhafte Texte. 18.11.15_4_osmanDie Autoren arbeiten über mehrere Monate hinweg im Unterricht mit den Schülern, verteilen unterschiedliche Schreibaufgaben, verständigen sich immer wieder über die Weiterentwicklung des Plots, helfen, korrigieren und verknüpfen das Werk zu einem Ganzen. Kaum eine andere Literatur ist so nah dran an den Jugendlichen wie die Schulhausromane. Der bekannte deutsch-türkische Autor Osman Engin betreut derzeit den 2. Bremer Schulhausroman im Literaturkurs an der Wilhelm-Olbers-Schule in Hemelingen. Soviel darf schon verraten werden: Es wird richtig kriminell!

>> mehr zu Osman Engin

Die Jungautorinnen des Kriminalromans sind: Jessica Baier, Ezo Gül Bezenk, Alida Foot, Marcella Harbeke, Laura Marie Juhr, Lisa Magel, Neele Mettendorf, Alina Poetter, Lara Pohl, Neele-Sophie Schneider, Merle Wendt und Christina Wundersee.

>> mehr zur Wilhelm-Olbers-Schule in Bremen18.11.15_1

Das Projekt Schulhausroman wurde 2004 in der Schweiz von Richard Reich gegründet und hat sich mittlerweile zu einem europäischen Projekt ausgeweitet. Das Literaturprojekt für Jugendliche hat bei Kultur- und Bildungsinstitutionen, Politikern und Medien ein breites Echo hervorgerufen.

Weiter Informationen zur Geschichte des Schulhausromans: www.schulhausroman.ch

Das Projekt „Bremer Schulhausroman“ wird von der Stiftung „Gib Bildung eine Chance“, dem Carl Schünemann Verlag und der Stadtbibliothek Bremen gefördert.


HB_Schulhausroman_CoverDer 1. Bremer Schulhausroman „Was ist noch echt?“ mit Bas Böttcher und Schüler/innen der Schulklasse 9a der Gesamtschule West ist im Sommer im Carl Schünemann Verlag erschienen und kann gegen eine Spende von 5.- € in unserem Büro in der Villa Ichon erworben werden.

Unsere Öffnunsgzeiten:
Mo  9:00 – 13:00 Uhr
Di  13:00 – 17:00 Uhr
Mi  13:00 – 17:00 Uhr
Do  9:00 – 13:00 Uhr
Fr   9:00 – 13:00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.