Bremer Schulhausroman startet durch!

Als Profis mit dabei: Die Bremer Autorinnen Betty Kolodzy und Jutta Reichelt.

Im Oktober geht das Projekt Bremer Schulhausroman in die dritte Runde. Mit der Schule am Ernst Reuter Platz ist in diesem Jahr erstmalig auch eine Bremerhavener Schule beteiligt. Außerdem mit dabei ist Klasse 8a der Oberschule am Park in Bremen. An beiden Schulen wird eine Schulklasse ein Jahr lang von einer Profi-Autorin begleitet. In dieser Zeit entwickeln die Kinder ihren eigenen Roman, der am Ende im renommierten Bremer Schünemann-Verlag erscheinen wird. Aschließend wird gemeinsam Buchpremiere gefeiert: Im Juni 2017 finden in der Zentralbibliothek Bremen und im Pferdestall Bremerhaven große Lesungen mit allen Schülerinnen und Schülern statt. Ziel des Projekts ist es, die Ausdrucks- und Schreibkompetenz der Schülerinnen und Schüler zu entwickeln, die häufig Förderbedarf haben. Im Projekt sammeln sie Erfahrungen im kreativen Schreiben, schulen ihre Teamfähigkeit und entwickeln so Freude am Lesen und Schreiben.


Die beteiligten Autorinnen sind in diesem Jahr Betty Kolodzy an der Oberschule im Park in Bremen und Jutta Reichelt an der Schule am Ernst Reuter Platz in Bremerhaven:

Betty Kolodzy (*1963, Foto: Axel Stiehler) ist Fremdsprachenkorrespondentin und Kommunikationswirtin und arbeitete viele Jahre im iportrait_2015_kerstin-rolfes_800nterkulturellen Bereich. 2011 wurde ihr Erzähldebüt „Istanbul Walking“ im Theater Bremen inszeniert. Im gleichen Jahr wurde ihr Roman „Ali, der  Tinnitus und ich“ veröffentlicht. Betty Kolodzy ist Preisträgerin des Bremer Autorenstipendiums 2013 für ihren Roman „Lux und Leben“. Im Jahr 2014 erhielt sie den Wiener Werkstattpreis und das Autorenstipendium des Bremer Literaturkontors in den Künstlerhäusern Worpswede.

reichelt_1024_axel_stiehlerJutta Reichelt (*1967 in Bonn, Foto: Kerstin Rolfes) lebt seit 1988 in Bremen. 2001 wurde sie mit dem Würth-Literaturpreis der Tübinger Poetik-Dozentur ausgezeichnet, 2005 erreichte sie die Endrunde des 8. Harder Literaturwettbewerbs. Im Jahr 2008 erhielt Jutta Reichelt den Preis der Jury des 10. Irseer Pegasus und erreichte die Endrunde bei „Wortlaut“, dem Kurzgeschichtenwettbewerb des österreichischen Radiosenders FM4. Zuletzt ist 2015 ihr Roman „Wiederholte Verdächtigungen“ bei Klöpfer & Meyer erschienen.

>> mehr zum Bremer Schulhausroman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.