Klaus Johannes Thies ist Stipendiat des Deutschen Studienzentrums

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat die Stipendien für Aufenthalte in der Deutschen Akademie Rom – Villa Massimo, der Casa Baldi, in der Cité Internationale des Arts in Paris sowie Stipendien für das Deutsche Studienzentrum in Venedig für das Jahr 2018 vergeben. Diese ermöglichen hochbegabten Künstlerinnen und Künstlern, sich durch einen längeren Auslandsaufenthalt in Italien und Frankreich künstlerisch weiterzuentwickeln.

Das Bundesland Bremen hat den Schriftsteller Klaus Johannes Thies für das dreimonatige Aufenthaltsstipendium des Studienzentrums Venedig nominiert. Die Jurymitglieder im Bereich Literatur, Prof. Dr. Lothar Müller (Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Deutsche Literatur), Ingo Schulze (Schriftsteller) und Dr. Stefanie Stegmann (Literatur Haus Stuttgart) sind diesem Vorschlag gefolgt.

Klaus Johannes Thies, geboren 1950, war seit den 1980er-Jahren als freier Mitarbeiter für Radio Bremen tätig. 1986 erhielt er den Bremer Förderpreis für Bremer Schriftstellerinnen und Schriftsteller. Er schreibt Prosaminiaturen und Hörspiele, die zahlreich veröffentlicht wurden, in Literaturzeitschriften wie Manuskripte, Akzente, die horen sowie in Einzelbänden u. a. bei Achilla Presse und Reclam Leipzig. 2015 erschien in der edition AZUR der Band „unsichtbare Übungen. 123 Phantasien“ mit einem Nachsatz von Michael Krüger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.