Stefan Petermann

Petermann, Stefan

Preisträger der Bremer Netzresidenz 2012
Foto: Sandy Craus

Geboren im Dezember 1978 in Werdau. Studium in Weimar. Seine Erzählungen „nebenan“ und „Der Zitronenfalter soll sein Maul halten“ wurden verfilmt und auf internationalen Festivals aufgeführt. Er erhielt verschiedene Auszeichnungen, unter anderem den Publikumspreis und den 3. Platz beim 14. MDR-Literaturwettbewerb. 2009 erschien sein Debütroman „Der Schlaf und das Flüstern“. 2010 erhielt er das Autoren-Arbeitsstipendium des Landes Thüringen. 2011 wurden seine Erzählungen im Band Ausschau halten nach Tigern“ veröffentlicht. 2012 wurde Stefan Petermann für sein Projekt „Henry Sy“ mit der Bremer Netzresidenz des virtuellen Literaturhauses ausgezeichnet. Im Jahr 2014 erschien die Geschichte von Henry Sy als Roman beim Verlag asphalt & anders. Stefan Petermann lebt in Weimar.

Wer ist Henry Sy?
Im Rahmen der Bremer Netzresidenz entwickelte Stefan Petermann die Biographie einer erfundenen Figur anhand von Einträgen in der Zeitleiste von Facebook. Aus den vielen, über die Zeit verteilten Einzelstücken fügt sich so ein komplexes, literarisches Bild von Henry Sy.
Der MDR berichtete im “Thüringen Journal” über dieses außergewöhnliche Projekt, und der Bremer Weser Kurier reiht “Das Gegenteil von Henry Sy” ein in eine Riege ähnlicher Projekte, etwa einen Roman, der auf Google Docs entsteht.
Aus dieser ungewöhnlichen Entstehungsgeschichte ist nun ein Buch geworden. Die Einträge bei Facebook wurden teilweise überarbeitet und etwa zwanzig Kapitel wurden hinzugefügt. Dies gibt dem Leser die Möglichkeit, das Buch klassisch von vorn nach hinten zu lesen, oder aber immer einzelne Kapitel, ohne chronologische Reihenfolge.

>> Zum Roman:
www.facebook.com/DasGegenteilvonHenrySy

>> Mehr zum Projekt:
www.dasgegenteilvonhenrysy.wordpress.com

Auszeichnungen
2012 Preisträger der Bremer Netzresidenz
2010 Autoren-Arbeitsstipendium des Landes Thüringen
2009 MDR-Literaturwettbewerb, 3. Preis und Publikumspreis
2008 FM4 Kurzgeschichtenwettbewerb „Verspielt“
2008 Preisträger Buchjournal-Schreibwettbewerb
2007 Eobanus-Hessus-Schreibwettbewerb
2007 Kurzgeschichtenwettbewerb des Projekte – Verlag Cornelius
2004 Literaturforum Hessen – Thüringen

>> Zur Autorenhomepage


Bücher

Das Gegenteil von Henry Sy

Roman, 2014
asphalt & anders Verlag, ISBN: 978-3-941639-10-2
224 Seiten, €18,90

Kein Leben ist wie das andere. Besonders das von Henry Sy nicht. Sein Motto lautet: „Im Zweifelsfall das Gegenteil“. Daran hält er sich. Selbst wenn ihn das in Schwierigkeiten bringt. Oder gerade dann. Ob er im Auftrag einer obskuren Organisation die Welt bereist, Silvester mit Doppelgängern von Andy Warhol und Ché Guevara feiert, ob er in China das Ende der Welt erlebt oder zwischen den Flüssen verloren geht – als er im Wald nach dem Regen ein Geheimnis entdeckt, ändert sich alles. Nur Magda nicht. Er liebt sie, sie liebt ihn – jedenfalls manchmal. Am Ende aber genügt das nicht. Für sein Leben muss jeder selbst geradestehen.
68 außergewöhnliche Jahre in 79 mitreißenden Geschichten – Das Gegenteil von Henry Sy ist das Puzzle eines unvergleichlichen Lebens.

Ausschau halten nach Tigern

Erzählungen, 2011
asphalt & anders Verlag, ISBN: 978-3-941639-05-8
160 Seiten, €16,90

Plötzlich ist er da. Der Moment, der alles verändert. Für den kleinen Jungen mit den Strickhandschuhen, der den gefrorenen Hager findet. Für die Brüder, die auf den Baum klettern, um zum Schweineholger zu linsen. Für Veronika, die das Gegenteil vom Meer sucht. Oder für Noofie und den Zitronenfalter, der endlich mal sein Maul halten soll. In „Ausschau halten nach Tigern“ versammeln sich sechzehn Erzählungen, deren Helden sanft an Zerbrechlichem festhalten – oder wagemutig nach dem wahren Leben greifen.

Der Schlaf und das Flüstern

Roman, 2009
asphalt & anders Verlag, ISBN: 978-3-941639-02-7
272 Seiten, €18,90

Zwei Perspektiven, eine Geschichte. Von Pola, die die Zeit anhalten kann. Von Janek, der hinter ihr Geheimnis kommt. Von Lange Sömme, einem Ort, in dem die Straßen auch nachts noch nach Kamillenblumen riechen. Von Schmetterlingen, die getötet werden müssen, um ihre Schönheit zu bewahren. Von verschwundenen Vätern. Und von roten Flugzeugen, aus denen man springen muss, um ein Leben zu erfahren, das so magisch wie die Summe aller Wirklichkeiten ist.