Rose Gerdts-Schiffler

Lesen ist die einzige Möglichkeit mehr als ein Leben zu leben
ohne mehr als einen Tod zu sterben.
M.Bradley

Seit nunmehr 17 Jahren arbeitet die Journalistin und Sozialwissenschaftlerin Rose Gerdts-Schiffler als Gerichts- und Polizeireporterin für den Bremer Weser Kurier und die Bremer Nachrichten. Im Frühjahr 2013 wechselte die Journalistin als Pressesprecherin zur Bremer Innenbehörde.

Ein Schwerpunkt in ihrer Arbeit sind Kriminalitätsphänomene und deren Ursachen. Dabei stellte die Autorin wiederholt fest, dass bestimmte Warnsignale oft jahrelang übersehen oder von der Justiz als Bagatelldelikte abgetan werden. So reifen unbemerkt von der Öffentlichkeit gefährliche Persönlichkeiten heran, deren Fantasien eines Tages tödlicher Ernst werden.

http://www.rose-gerdts-schiffler.de/


Bücher

Dornenkinder

Kriminalroman, November 2014
rowohlt Verlag, ISBN: 978-3-499-26849-6
352 Seiten, € 9,99

Was Menschen Menschen antun.Elke Sander ist eine engagierte Pädagogin. Und sie hat genug zu tun, denn heile Welt ist woanders, aber nicht an ihrer Schule, die mitten in einem sozialen Brennpunkt in Bremen liegt. Da sind zum Beispiel Georgi und seine Zwillingsschwester Mia, die eines Tages verschwindet. Als die Lehrerin die bulgarische Familie zu Hause aufsucht, ist sie entsetzt über das Elend. Und sie macht eine schockierende Entdeckung …
Kurz darauf wird Elke Sander von ihrem Mann als vermisst gemeldet. Niemand weiß, wo sie geblieben ist, bis die Polizei eine Frauenleiche aus dem Fluss zieht. Die Ermittlungen führen Frank Steenhoff und Navideh Petersen in die Welt der Armutsflüchtlinge – und in unheimliche Grenzbereiche der Wirklichkeit. Ein neuer Fall für das Bremer Ermittlerduo Steenhoff und Petersen: politisch, aktuell, mörderisch spannend.

Morgengrauen

Kriminalroman, 2013
rororo Taschenbuch, ISBN: 978-3-499-259876
320 Seiten, € 9,99

Litauen 1941: Eine abgelegene Waldlichtung wird zum Schauplatz eines ungeheuerlichen Verbrechens. Über 70 Jahre später müssen zwei alte Männer in Amsterdam und München sterben. Besteht eine Verbindung zwischen den beiden Morden? Eine der Spuren führt nach Bremen. Nach dem brutalen Anschlag auf einen ihrer Kollegen übernehmen die Mordermittler Frank Steenhoff und Navideh Petersen den Fall. Dabei stoßen sie auf ein grauenhaftes Geheimnis in den eigenen Reihen …

Schattenschmerz

Kriminalroman, 2011
rororo Taschenbuch, ISBN: 978-3-499-25725-4
256 Seiten, € 8,99

In einem Bremer Stadtpark geht frühmorgens eine Bombe hoch. Ein Gärtner wird getötet, ein anderer schwer verletzt. Die Täter haben für die Polizei eine perfide Nachricht im Erdreich hinterlassen: eine Landmine. Über die Medien kündigen sie weitere Anschläge an. Die Ermittler Steenhoff und Petersen befürchten einen terroristischen Hintergrund. Fieberhaft versuchen sie den Attentätern zuvorzukommen. Als sie endlich ihr wahres Motiv erkennen, erhält der Fall eine völlig neue Dimension …

Ehrenhüter

Kriminalroman, 2009
Schünemann Verlag, ISBN: 978-3-7961-1927-9
332 Seiten, € 14,90

Der dritte Fall des Bremer Ermittlerduos Frank Steenhoff und Navideh Petersen: Vor der gespenstischen Kulisse des U-Boot-Bunkers Valentin wird ein junges türkisches Mädchen tot aufgefunden. Die Reaktionen ihrer Angehörigen werfen Fragen auf, denn nur die jüngere Schwester und die Mutter trauern um die Tote; den männlichen Familienmitgliedern geht ihre Ehre über alles. Sie sind sogar bereit, sie notfalls mit Gewalt zu verteidigen. Kommissar Frank Steenhoff ermittelt in einem Milieu, zu dem er überhaupt keinen Zugang findet. Seiner attraktiven Kollegin Navideh Petersen gelingt es schließlich, das Vertrauen der wichtigsten Zeugin zu gewinnen. Und Steenhoff muss erkennen, dass er sich getäuscht hat.

Brandfährte

Kriminalroman, 2008
Schünemann Verlag, Bremen, ISBN: 978-3-7961-1905-7
308 Seiten, € 14,50

Ein brisanter Stalkingfall im Bremer Stadtteil Findorff: Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus verbrennt eine alleinstehende junge Frau in ihrer Wohnung. Alles sieht nach einem tragischen Unfall aus, gäbe es da nicht die hochgesicherte Eingangstür. Brandexperte Manfred Rüttger bittet Frank Steenhoff von der Bremer Mordkommission um Hilfe. Schnell wird den Ermittlern klar, dass sich das Opfer vor seinem Tod monatelang in panischer Angst vor seinem Verfolger zu Hause verschanzt hatte.
Auf der Suche nach dem psychopathischen Täter wird Steenhoff selbst zum Gejagten …

Gedankenmörder

Kriminalroman, 2007
Schünemann Verlag, Bremen, ISBN: 978-3-7961-1891-3
236 Seiten, € 14,50

Kommissar Frank Steenhoff lebt mit Tochter Marie und Ehefrau Ira in einem kleinen Ort in der Nähe von Bremen. Der Mittvierziger liebt Jazz und hat einen ungewöhnlich guten Draht zur lokalen Presse, was ihm gelegentlich die Ermittlungsarbeit erleichtert.
Als im Krankenhaus die geschändete Leiche eines Unfallopfers entdeckt wird und kurz darauf ein Jogger eine ermordete junge Frau im Bürgerpark findet, geraten Steenhoff und seine neue Kollegin Navideh Petersen zunehmend unter den Druck der Bremer Medien. Außerdem liegt Steenhoffs fünfzehnjährige Tochter Marie ihrem Vater mit der dringenden Bitte in den Ohren, doch endlich einem Tierquäler auf der Jugendfarm das Handwerk zu legen. Zu allem Überfluss nimmt Ehefrau Ira auch noch einen neuen Job auf Bornholm an. Die Jagd nach dem perversen Täter lässt dem Kommissar allerdings keine Zeit für tote Hasen und familiäre Belange. Erst als es fast zu spät ist, erkennt Steenhoff, dass sich Marie in großer Gefahr befindet.

Veranstaltungen

Lade Karte....

19. Prime Time – Crime Time: Eröffnungsabend

19. Bremer Krimifestival startet in der Union-Brauerei im »bremer kriminal theater«.
header

Am Eröffnungsabend der 19. Prime Time – Crime Time im bremer kriminal theater befragt der Autor und Regisseur Michael Pundt den Kriminalbeamten Norbert HorstRose Gerdts-Schiffler, die über 20 Jahre als Polizei- und Gerichtsreporterin für den Weser Kurier arbeitete, sowie  Deutschlands bekanntesten Profiler  Axel Petermann  warum und wie sie ihre Berufserfahrungen literarisch verarbeiten – und worüber man nicht schreiben kann. Was das Besondere ausmacht, kann das Publikum in den Lesungen aus »Mädchenware« und »Der Profiler« direkt hören. Das Kontrastprogramm bestreitet Martin Leßmann mit seiner Theaterminiatur »Canyon City III – Unter Verdacht« – lupenrein fiktional.

Axel Petermann ist Deutschlands bekanntester Profiler. Auf der Spur des Bösen handelt von echten Bremer Mordfällen und davon, was sie Ermittlern, Angehörigen und mitunter sogar Verdächtigen abverlangen. Über zwanzig Wochen stand das Buch 2010 an der Spitze der Spiegel-Bestsellerliste. Drei Episoden aus dem Buch dienten als Vorlagen für Tatort-Verfilmungen des Hessischen Rundfunks.

Norbert Horst – Kriminalhauptkommissar sowie preisgekrönter Krimiautor – entführt uns in die brutale Welt des Handels mit der »Ware Frau« und gibt uns einen tiefen Einblick in die Polizeiarbeit mit allen ihren Facetten: In einem Dortmunder Bordell feiern mehrere EU-Beamte ausgelassen. Plötzlich fallen Schüsse. Die russische Prostituierte Anastasija wird getötet, ihre Freundin Dajana verletzt. Noch bevor die Polizei eintrifft, verschwinden die Zuhälter mit der Verletzten. Auch die Freier, die Hals über Kopf geflüchtet sind, haben wenig Interesse, sich bei den Behörden zu melden. Die Ermittlungen geraten deshalb schnell ins Stocken. Doch Kommissar Steiger gibt nicht auf, zumal dieser Fall ihn persönlich mehr berührt als gewöhnlich: Seine langjährige Geliebte, die Prostituierte Eva, wurde bei dem Überfall ebenfalls schwer verletzt … »Mädchenware« ist sein sechster Roman und nach vier Büchern der »Kirchenberg«-Reihe die zweite Geschichte um den Ermittler Thomas Adam, genannt Steiger. Der Roman stand 2015 zwei Monate auf der Krimi-Bestenliste der ZEIT.

Der Bremer Schauspieler Martin Leßmann bietet mit  »Canyon City – Unter Verdacht« die Krimivariante als ein kriminalistisches Rahmenprogramm der besonderen Art: Zehn Zuflüchtige werden in Canyon City eines schweren Verbrechens verdächtigt. Das Ermittlerteam Küken & Pinguin holt die Untergetauchten und die Wahrheit ans Licht, um jene im besten Fall von ihren Anschuldigungen zu entlasten. In seiner Theaterminiatur CANYON CITY lässt Leßmann zwei seiner markanten Kindheitswelten aufeinandertreffen. Ein Wimmelbild für aller Augen. Ein Minikrimi, auf den die Blicke aller Zuschauenden Einfluss nehmen.


++ 20:00 Uhr, bremer kriminal theater, Theodorstraße 13a, 28219 Bremen. Eintritt 15,00 € (ein Glas Rotwein oder roten Traubensaft inklusive). www.bremer-kriminal-theater.de

Veranstaltungsdetails

Datum und Uhrzeit
Daten: 15.09.2016
20:00

Ort
bremer kriminal theater

Kategorie(n)