David Grossman

Foro: Sabine Lohmüller

Zu Gast auf der globale° – Festival für grenzüberschreitende Literatur 2017

David Grossman wurde 1954 in Jerusalem geboren und gehört zu den bedeutendsten Schriftstellern der israelischen Gegenwartsliteratur. Seine Bücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Preise und Auszeichnungen (Auswahl)

  • 1984                Preis des Premierministers für Hebräische Literatur
  • 1991                Nelly-Sachs-Preis
  • 2002                Manès-Sperber Preis
  • 2004                Wingate Literary Prize
  • 2008                Geschwister-Scholl-Preis
  • 2010                ALBATROS Internationaler Literaturpreis der Günter-Grass-Stiftung Bremen
  • 2010                Friedenspreis des Deutschen Buchhandels
  • 2011                Wingate Literary Prize
  • 2011                Prix Médicis étranger
  • 2017                Man Booker International Prize


Bücher

Kommt ein Pferd in die Bar

Roman, 2016
Hanser, ISBN: 978-3-446-25050-5
256 Seiten, €19,90

Für eine gute Pointe gab Dovele schon immer alles. Als Kind lief er oft auf den Händen. Er tat das, um seine Mutter zum Lachen zu bringen und damit ihm keiner ins Gesicht schlug. Heute steht er ein letztes Mal in einer Kleinstadt in Israel auf der Bühne. Er hat seinen Jugendfreund, einen pensionierten Richter, eingeladen. Im Laufe des Abends erzählt der Comedian zwischen vielen Witzen eine tragische Geschichte aus seiner Jugend. Es geht um Freundschaft und Familie, Liebe, Verrat und eine sehr persönliche Abrechnung auf dem Weg zu einer Beerdigung. Dem Kleinstadtpublikum ist das Lachen vergangen. Den Leser hält David Grossman mit diesem grandiosen Roman bis zur letzten Zeile gefangen.

Eine Frau flieht vor einer Nachricht

Roman, 2009
Hanser, ISBN: 978-3-446-25381-0
730 Seiten, €26,00

Ora erzählt: von ihrer Liebe zu zwei Männern, von Wut und Zärtlichkeit, Verzweiflung und Leidenschaft und von ihrem Sohn Ofer, der sich freiwillig für einen Militäreinsatz im Westjordanland meldet. Seine Mutter hofft, das drohende Unglück zu bannen, indem sie ihrem Jugendfreund Avram, der im Jom-Kippur-Krieg selbst Soldat war, von Ofers Vorhaben berichtet. Und unerreichbar zu sein, falls das Schreckliche geschieht … Autor und Friedensaktivist David Grossman spiegelt die großen Fragen in den kleinen Erlebnissen des Alltags. Er zeigt, wie in Israel das Schicksal der Menschen unauflöslich mit Politik verbunden ist. Ein mitreißendes, unvergessliches Buch und ein Protest gegen den Krieg.

Die Kraft zur Korrektur

Sachbuch, 2008
Hanser, ISBN: 978-3-446-20998-5
152 Seiten, €15,90

Dieser Band versammelt Grossmans wichtigste Stellungnahmen zur Politik und Literatur aus den letzten Jahren, mit denen er jedes Mal großes Aufsehen erregte. In einer Rede zum Todestag von Rabin appelliert er an den israelischen Ministerpräsidenten, trotz der extremistischen Hamas auf das palästinensische Volk zuzugehen und endlich Frieden zu schließen. Er wendet sich gegen die Erstarrung, fordert die Kraft zur Korrektur – nicht nur von den Politikern, sondern auch von den Schriftstellern. Denn die Literatur ist das Gegenmittel zur Verflachung der Sprache und der Gedanken. Welche Kraft und welche Chance in der Literatur liegen können, hat er zuletzt in seiner bewegenden Eröffnungsrede zum Berliner Literaturfestival 2007 dargelegt.

Das Gedächtnis der Haut

Roman, 2004
Hanser, ISBN: 978-3-446-20529-1
320 Seiten, €21,50

David Grossman erzählt von der Liebe, von Schauls Eifersucht über den Geliebten seiner Frau Elisheva und von der Schriftstellerin Rotem, die ihrer Mutter Liebesentzug vorwirft. Dabei erfahren wir immer wieder von Augenblicken größter Nähe und tiefster Einsamkeit der Protagonisten: Geschichten voller geheimer Träume und Obsessionen.

Diesen Krieg kann keiner gewinnen

Chronik, 2003
Hanser, ISBN: 978-3-446-20374-7
200 Seiten, €17,90

David Grossman hat den israelisch-palästinensischen Konflikt seit Jahren mit kritischen Kommentaren begleitet. Seine persönliche Chronik der politischen Ereignisse seit dem Osloer Abkommen gibt einen Überblick über die Situation, zeigt die Argumente der Palästinenser und Israelis und liefert zugleich einen Einblick in das alltägliche Leben der Menschen unter dem Einfluss des Terrors.