Claudia Koppert

Foto: Eike Pantzer

1958 in Heidelberg geboren. Nach einem Studium der Sozialarbeit als Verlagslektorin tätig, seit vielen Jahren freiberuflich.
Daneben Vortragstätigkeit, Lehraufträge und eigene publizistische Arbeiten vor allem zu feministischen und gesellschaftspolitischen Themen.
2003 literarisches Debüt mit dem Roman „Allmendpfad“.
Claudia Koppert lebt und arbeitet als Autorin und Lektorin im Bremer Umland.

Weitere Veröffentlichungen (Auswahl):

„Rätselhafter Verbleib eines Schweinehirten“, in: Kulturinitiative Sottrum (Hg.): „800 Jahre Krimifieber Sottrum“, 2005, S.59-66 ISBN 3-9810466-4-7  € 9,-

„Stadt, Land, Suff“, taz-Nord, 19.6.06, Beitrag in einer Reihe über das Leben und Schreiben in der norddeutschen Provinz – hier lesen

„Zeitung im Dorf“, in: „Extrablatt. Erlesenes erhalten. Denker und Dichter übers Zeitunglesen“, hgg. B. Häusler/J. Roth, Berlin 2005, S.175-79. Zuerst erschienen in der taz, 29.1.05 – hier lesen

http://www.claudiakoppert.de/


Bücher

Sisterhood - eine Sehnsucht

Roman, 2014
Books on Demand, ISBN: 978-3735725370, Taschenbuch
220 Seiten, €14,90

Sehnsucht weder aufgeben noch festhalten, auch nicht gegeneinander wenden, sondern verwandeln – wie kann das gehen? Um 1980. Privat und öffentlich gehen Frauen auf die Barrikaden, alles Mögliche treibt sie, eine Zuversicht trägt sie: »Sisterhood is powerful!« Viele Jahre später. Martha ist in Auseinandersetzungen mit ihrer fünfzehnjährigen Tochter Rosa verstrickt. Das Frauenaktionszentrum gibt es schon lange nicht mehr, und aus ihrer letzten Wohngemeinschaft ist sie vor Jahren ausgezogen. Aber dann begegnen ihr unerwartet frühere Mitstreiterinnen, und alles ist wieder da: die Hochgefühle, die Konflikte, die Grundsatzfragen. Und die Liebe zu Margie, wegen der sie Rosas Vater verließ und die sich jetzt wieder bei ihr meldet. Im Strudel des Erinnerns verändert sich Marthas Blick auf die ehemaligen Mitstreiterinnen und die politischen Differenzen. Es ist eine innere Befreiung – von überbordenden Hoffnungen, Ansprüchen, Enttäuschungen. Auch ihr Verhältnis zu Rosa entspannt sich, Martha verfolgt, wie ihre Tochter sich in ihrer Weiblichkeit ausprobiert. Und sie beginnt, ihre Geschichte für Rosa aufzuschreiben. Von Ferne beäugt und widerwillig begleitet wird Martha von P. A., der einst großmächtigen Pallas Athene, die im Himmel vor sich hin dämmert und für aufbegehrende Frauen eigentlich noch nie etwas übrig hatte.

Stapel. Streifzüge durch Gegenwart und Vergangenheit eines Geestdorfs

2007
Vergriffen, ISBN: 978-3-00020848-5
152 Seiten, €14,00

Reich bebilderter Rundgang durch Landschaft und Dorf, seine Wirtschafts-, Bau-, Sozialgeschichte. Das Buch ist teilweise ein Gemeinschaftsprojekt.

Allmendpfad

Roman, 2003
Verlag Antje Kunstmann, ISBN: 3-88897-321-X
200 Seiten, €18,90

Am Allmendpfad liegen die Äcker, die Luzie von ihren Eltern übertragen bekommt, und plötzlich zieht es sie mit Macht zurück … Kann man auf dem Land, kann man vom Land heute noch leben? Kann man davon erzählen?

Hand aufs dekonstruierte Herz. Verständigungsversuche in Zeiten der politisch-theoretischen Selbstabschaffung von Frauen

Aufsatzsammlung, 2003
Ulrike Helmer Verlag, ISBN: 3-89741-120-2
160 Seiten, €12,95

herausgegeben mit Beate Selders

Der viel diskutierte Band enthält Beiträge zur Queer Theory und Gender-Debatte von Maria do Mar Castro Varela, Claudia Koppert, Patricia Purtschert, Maja Ruef, Beate Selders.
„Wer sich mit den neuesten feministischen Theorien beschäftigt und bei der Lektüre von Judith Butler nicht nur ein Unbehagen der Geschlechter, sondern auch ein eigenes verspürt, dem sei dieses Buch dringend angeraten“, heißt es in einer Amazon-Kundenbewertung.

Glück, Alltag und Desaster. Über die Zusammenarbeit von Frauen

Aufsatzsammlung, 1993
Orlanda Verlag, ISBN: 3-922166-99-7
260 Seiten, €16,50

Frauen seien untereinander kooperativ, heißt es, aber auch, sie seien sich spinnefeind und boshafte Rivalinnen. Claudia Koppert versammelt Essays, Erzählungen und Aufsätze, die aus historischer und gesellschaftstheoretischer Perspektive die Tradition der Zusammenarbeit von Frauen beschreiben.Claudia Koppert ist nach mehreren Jahren Verlagsarbeit heute freiberufliche Lektorin.