Brigitte Röttgers

Begehre nicht, wie Jade zu schimmern,
Und falle dann tönend herab wie ein gewöhnlicher Stein.
Lao-tse

Brigitte Röttgers wurde in Köln geboren. Studium der Pädagogik, Soziologie und Theaterwissenschaft. Zweites Staatsexamen. Schauspielschule in Berlin. Seit 1970 Schauspielerin und Autorin. Sie lebte in Berlin und Bremen.

Brigitte Röttgers schrieb Gedichte, Theaterstücke und Features. Daneben arbeitete sie für Funk und Fernsehen. Lyrik-Veröffentlichungen u.a. in „Dimension“, „Akzente“ und „Merkur“. Zuletzt in „Eiswasser“. Übersetzungen ihrer Gedichte ins Englische und Polnische. Einrichtung von szenischen Lesungen und Briefwechseln. U.a. Gisèle Lestrange – Celan & Paul Celan; Simone de Beauvoir & Jean-Paul Sartre; Nelly Sachs & Paul Celan; Ingeborg Bachmann.
Veröffentlichung zahlreicher Hörbücher. 2005 wurde Brigitte Röttgers für den Deutschen Hörbuchpreis (Kategorie Beste Information) nominiert.

Brigitte Röttgers starb am 26. August 2014 in Bremen.


Bücher

Drachentage

Gedichte, 2006
Sujet Verlag, Bremen, ISBN: 978-3933995230
90 Seiten, €12,80

mit beiliegender CD

In den Gedichten geht es um Beziehungen. Sie sind bestimmt von Zuständen, von Unzeiten und Auswärtssiegen. Es geht aber auch um das Erwachen des nackten hungrigen Voggels in der eigenen Seele, um das Einbrechen archaischer Sehnsüchte in den Alltag. Kurz: Es geht um den Drachen des Seelenlebens mit seinen Masken und Verwandlungen. Es ist ein weibliches lyrisches Ich, das hier seine Wahrnehmen aufzeichnet und den Mut fasst, die Masken abzustreifen, sich verletzbar zu machen und den eigenen Weg zu riskieren. Für diesen Drachenkampf findet die Autorin ganz eigenwillige, überraschende Bilder.

In Freiheit leben - Jean Paul Sartre und seine Zeit

Hörbuch, 2005
Hoffmann & Campe, Hamburg, ISBN: 978-3455304206
0 Seiten, €19,95

1 CD, 54 Minuten, 8-seitiges Booklet

Co-Autor Detlef Michelers

Interviews, Erinnerungen, Gespräche, gesellschaftspolitische Einschätzungen und Träume, Sartres Krankheit, seine Blindheit, seine Leidenschaft zu arbeiten – all dies sind Themen dieses aktuellen Features über den bedeutenden Existenzialisten. Hinzu kommen Gespräche mit Zeitzeugen wie Daniel Cohn-Bendit und Rita Süssmuth. Auch Sartres heutige Bedeutung wird erörtert. Ein kaleidoskop-artiger Rückblick, der das wechselvolle Leben dieses Mannes bildhaft werden lässt.