Zwischen Dublin, Belfast und Skelling Michael

Vom 02.10.2018 in

Eine Reise von den Ufern der Liffey in Dublin bis zu den legendären Skellig-Felsen im Atlantik, auf der Suche nach Zeugen der leidvollen irischen Geschichte, begleitet vom Geschrei der Möwen und den stürmischen Winden an den Küsten. Die vierzig Gedichte greifen den Rhythmus irischer Poesie auf, beschreiben rustikale Landschaften und städtische Räume, suchen versteckte Orte auf, die das Leid der ehemaligen Bewohner bezeugen, sie bewundern den Witz und Humor der Iren bei der Bewältigung ihres Alltags. Mehr noch: Sie gleiten über das Antlitz der zahlreichen Skulpturen vor und in Kirchen und Kathedralen, führen Zwiegespräche mit historischen Figuren und überraschen mit schriftlichen Zeugnissen.