Istanbul Walking, Erzählungen 2012

Vom 24.06.2012 in
„Alle lebten hinter Gardinen und Vorhängen aus einheitlich weißem Polyester. Auch Yurdanurs Wohnung war vor Blicken geschützt. Bis ich einzog, die Gardinen und Vorhänge zur Seite schob, die Fenster putzte – und sah, was sich dahinter verbarg.“

Sie ging nach Istanbul, um einen Roman zu schreiben. Daraus wurde nichts, denn die energiegeladene Metropole am Bosporus lieferte der Autorin täglich neue Geschichten. Weil ihre Türkischkenntnisse versteckte Türen öffneten. Heraus kam ein Erzählband wie ein Spaziergang ins Herz der Zweikontinentenstadt hin zu den Menschen, die es mit Leben füllen. Wer das wahre Istanbul mit seinen Geheimnissen und auch Widersprüchen erleben will, kann es mit Betty Kolodzy erlesen.