Der Tag verging wie eine Nacht ohne Schlaf

Vom 09.04.2018 in

Ulrich Koch verfügt über eine sehr feine Beobachtungsgabe und hat auch die schöpferische Musikalität, Gefühle und Betrachtungen in einer Weise in Gedichte zu transformieren, dass die Sprache eine eigene Schwingung erfährt. So ist das Singen seinem Schreiben immanent, wie die Musik seiner Poesie. Profane Alltäglichkeiten, wie in dem Titel gebenden Gedicht »Call Center«, werden gesammelt und spiegeln als Mosaike das Schicksal der urbanen Existenz. Souverän gestaltete Naturstimmungen finden sich neben Stillleben – Spotlights auf das Leben.